Besuch bei Wohnkultur Weibler

Die CDU-Stadtverbände Öhringen-Zweiflingen, Bretzfeld und Pfedelbach haben eine Betriebsbesichtigung bei Wohnkultur Weibler in Öhringen durchgeführt. Thomas Gruber, Vorsitzender der CDU Öhringen-Zweiflingen, begrüßte die CDU-Mitglieder und Gäste im Namen der drei Stadtverbände und betonte: „Für die CDU ist eine starke Wirtschaft und die damit verbundenen Arbeitsplätze von besonderer Bedeutung. Aus diesem Grund ist es uns wichtig die mittelständigen Betriebe vor Ort zu besuchen und im Austausch mit den Inhabern und Angestellten zu sein.“

 

Der Landtagsabgeordnete und CDU-Kreisvorsitzende Arnulf von Eyb MdL nahm ebenfalls an der Veranstaltung teil. „Ich bin beindruckt vom neu geschaffenen Firmensitz von Wohnkultur Weibler in Öhringen sowie von der Kreativität des Inhabers Markus Weibler und seinen vierzehn Mitarbeitern. Es freut mich, dass Wohnkultur Weibler Menschen aus dem ganzen Hohenlohekreis von Öhringen bis Dörzbach ausbildet und Arbeit bietet“, so von Eyb.

 

Der Inhaber Markus Weibler informierte über die Geschichte, Firmenphilosophie und Ausrichtung seines im Jahr 2001 gegründeteten Unternehmens. Weibler erklärte:

„Wohnkultur Weibler konzentriert sich auf moderne, zeitlose und werthaltige Raumkonzepte und Solitäre. Besonderes Augenmerk wird auf den persönlichen Stil der Kunden gelegt. Auf gut 900m² Produktionsfläche wird mit modernster Technik in höchster Material- und Manufakturqualität individuell auf Kundenwunsch produziert. Ergänzend findet man in dem 600m² loftähnlichem Showroom eine handverlese Auswahl an Einrichtung namhafter Hersteller aus dem In- und Ausland.“

 

Nach dem Vortrag führten Markus Weibler und seine Mitarbeiter die Gäste durch die Design- und Möbelausstellung, die Büros und die Manufaktur. Nach der Betriebsbesichtigung fand die Veranstaltung einen gemütlichen Ausklang bei Wein und Brezeln. Die CDU-Mitglieder und Gäste waren von der Betriebsbesichtung sichtlich begeistert.

 

 


Gemeinsam die Umwelt schützen

Groß war das Interesse bei der Veranstaltung zu der die CDU Pfedelbach, Bretzfeld und Öhringen/Zweiflingen auf den Hof der Familie Heinrich eingeladen hatte. Fast 200 zumeist betroffene Bürgerinnen und Bürger waren gekommen, um mit den Abgeordneten Dr. Patrick Rapp und Arnulf von Eyb über Auswirkungen der Initiative "Rettet die Biene" zu diskutieren. Gemeinsam war der Appell von Politikern, Landwirten und Weinbauern, Lösungen zu entwickeln, die sowohl Umweltbelangen als auch Erfordernissen von Landwirtschaft und Weinbau entsprechen.

Heftige Kritik gab es an den voraussehbaren Folgen des Volksbegehrens u.a. für die Obst- und Weinbaubetriebe: Auf rd. 400 ha Reb- und Obstflächen im Hohenlohekreis wäre kein Anbau mehr möglich. Ein generelles Verbot des Pflanzenschutzes würde Familienexistenzen bedrohen, wertvolle Kulturlandschaften zerstören und die Erzeugung regionaler Produkte massiv einengen. Dies gelte gleichermaßen für ökologische wie konventionelle Landwirtschaft.

 

Volle Übereinstimmung bei Zuhörern und Referenten – darunter der Präsident des Weinbauverbandes Württemberg Hermann Hohl, und der Vorsitzende des Bauernverbandes Schwäbisch Hall-Hohenlohe-Rems Jürgen Maurer - herrschte deswegen bei der Forderung nach Kompromissen. Ein solcher soll u.a. in einem eigenem Gesetzesentwurf in Form eines Volksantrages „Gemeinsam die Umwelt schützen“ auf den Weg gebracht werden.

Informationsveranstaltung "Volksbegehren Artenschutz"

Das Volksbegehren Artenschutz bewegt die Gemüter und ist in aller Munde. Doch was steckt tatsächlich hinter dem Volksbegehren und welche Konsequenzen hat das letztendlich auch für die heimische Landwirtschaft?

Dr. Patrick Rapp MdL, Vorsitzender des Arbeitskreises Ländlicher Raum und Verbraucherschutz der CDU-Landtagsfraktion Baden-Württemberg, wird uns dies und die Haltung der CDU-Fraktion erläutern und das Verfahren erklären.

Dr. Rapp MdL wird von unserem Kreisvorsitzenden und weinbaupolitischen Sprecher der CDU-Fraktion Arnulf von Eyb MdL, ebenfalls Mitglied des Arbeitskreises, begleitet. Die CDU Gemeinde- und Stadtverbände Pfedelbach, Öhringen-Zweiflingen und Bretzfeld laden daher gemeinsam ein zu einer Informationsveranstaltung „Volksbegehren Artenschutz“ am

 

04. Oktober 2019 um 19:30 Uhr,

in der Obsthalle Familie Heinrich/Lösch, Häldenhof 1,

74613 Öhringen-Büttelbronn

 

Alle Interessierten sind herzlich willkommen, an der Veranstaltung teilzunehmen.